Monitoring

Mithilfe von Solar-Log ist es möglich die Produktion der Fotovoltaikanlage, sowie den Verbrauch des eigenen Haushaltes zu erfassen und intelligent zu verwalten, sodass so wenig Ressourcen wie möglich verloren gehen.

In diesem Beispiel sieht man wie der Verbrauch (in Rot) während den Sonnenstunden vollkommen von der Produktion der PV-Anlage (in Gelb) gedeckt ist. Dies führt zu einer Eigenverbrauchsquote von 90%.

 

Smart Energy

Unter Smart-Energy versteht man die intelligente Steuerung der eigenen Verbraucher (Heizstäbe, Wärmepumpen etc.), um die Eigenverbrauchsquote zu erhöhen und somit den Netzbezug zu verringern. Der stetig steigende Energiebedarf führt dazu, dass die optimierte Eigenstromnutzung sowie die Speicherung von Energie unumgänglich werden.

Hier haben wir als Beispiel einen Ego Heiz-Stab, welcher das Wasser im Boiler erhitzt, sobald eine bestimmte Überschussschwelle überschritten wird. Im Laufe des Tages wird somit thermische Energie akkumuliert, wodurch die Hauptwärmeerzeuger wie (Gas, Wärmepumpe) in Sonnenfreien Zeiten stark entlastet werden.

Smart Grid - Einspeisemanagement


Um das Stromnetz auch an kritischen Tagen zu stabilisieren, wird es mittelfristig in allen Ländern, die bestimmte Energie dezentral bereitstellen, neue Anforderungen zur Netzstabilität geben.

Die Solar-Log™ Geräte decken die gesamte Bandbreite dieser Anforderungen bereits ab und bieten für jede Anlagengröße die passende Lösung.

Rechts sehen Sie ein Beispiel für die Funktion Null-Netzeinspeisung (ZERO FEED-IN), welche die Produktion der einzelnen Wechselrichter (in Gelb/Grün) an den Verbrauch anpasst, sodass kein Strom in das Netz eingespeist wird.

 

Einbindung in Gebäudeautomations-Systeme

In der Gebäudeleittechnik werden unterschiedliche Bustechniken eingesetzt. Neben KNX sind zum Beispiel auch DALI oder EIB verbreitet.

Die Ankopplung des Solar-Log™ an ein solches Gebäudeautomations-System ist über das Modbus TCP Interface in Echtzeit möglich.

Der Datenlogger bietet unterschiedlich Modbus-Registersätze. Neben dem bei jedem Solar-Log™ standardmäßig verfügbaren Modbus TCP Free (Auslesen der Basiswerte) bieten die lizenzpflichtigen Registersätze Modbus TCP Advanced (Auslesen von Werten einzelner Wechselrichter/Sensoren/Zählern) und Modbus TCP PM (Steuerung der Wirk- und Blindleistung) zusätzliche Funktionalitäten.

Die Kopplung zwischen der PV-Anlage – also dem Solar-Log™ und der Gebäudeleittechnik erfolgt entweder über Modbus-TCP / KNX Converter oder die Modbus Register des Solar-Log™ werden direkt von einer zentralen Steuereinheit ausgelesen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns, oder erfahren Sie mehr über unsere Produkte in unserem Online Shop!

Online Shop

Mehr Informationen zu den Anwendungsbreichen und Möglichkeiten unserer Produktpalette finden Sie in unserem Online Shop.

Kontakt

Gerne können Sie uns über den von Ihnen bevorzugten Kommunikationskanal kontaktieren.